Wohnungsmarkt in Köln

Köln, die einwohnerstärkste Stadt des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, verfügt inzwischen über eine Million Einwohner und ist damit die viertgrößte deutsche Stadt. Obwohl der Wohnungsmarkt in Köln bei weiten nicht so angespannt ist, wie beispielsweise in der Hansestadt Hamburg, wird aufgrund des beständigen Zustromes an Menschen dazu geraten, sich frühzeitig um eine Wohnung zu kümmern, wenn ein Umzug nach Köln geplant ist.

Die Mietpreise der Rheinmetropole nehmen zwar im bundesweiten Vergleich keine Spitzenpositionen ein, dennoch sind die Preise in den beliebten Wohnvierteln in den vergangenen Jahren kontinuierlich angestiegen. Zu den beliebtesten Wohnvierteln gehören das Villenviertel Marienburg, Lindenthal mit seinen großzügigen Wohnanlagen, an die sich weitläufige Grünanlagen und Parks anschließen und dem gehobenen Wohnviertel Hahnwald im Süden der Stadt. Sehr gute Wohnanlagen findet man zum Beispiel auch in Braunsfeld, Klettenberg und Sülz. Ehrenfeld, die Südstadt und das Schanzenviertel/Mülheim sind unter anderen als Szeneviertel mit hohem Ausgehwert und Latte-Macchiato-Faktor bekannt. Familien suchen sich am Liebsten eine Mietwohnung in Junkersdorf, Widdersdorf, in der Südstadt oder in Dünnwald.  Wer auf der Suche nach Ruhe und Entspannung ist, ist in den grünen Vierteln, wie beispielsweise Weiß, Sürth und Lindenthal richtig aufgehoben.

Bevor man sich nun auf die Suche nach einer Wohnung im anvisierten Viertel macht, sollte man zunächst einen Blick auf den Mietspiegel werfen, den die Stadt Köln auf ihrer Homepage zur Verfügung stellt. Dadurch bekommt man einen guten Richtwert, wie teuer die gesuchte Wohnung je nach Lage, Ausstattung und Größe etwa sein darf und wird nicht auf überteuerte Angebote eingehen. Obwohl die Preise in den beliebtesten Vierteln weiter ansteigen, ist im Großen und Ganzen in Köln eine Stagnation der Mietpreise zu beobachten. Jedoch sind kleine und preisgünstige Wohnungen aufgrund des Zustroms in der Millionenstadt immer schnell wieder vom Markt.

Junge Menschen, die in Köln ihr Studium aufnehmen, sollten sich frühzeitig ans Kölner Studentenwerk wenden, um ein gegehrtes Zimmer in einem Wohnheim zu erhalten. Wie auch in anderen Großstädten stellen WG's eine beliebte Alternative zum Studentenwohnheim dar. 

In den kommenden Jahren werden insbesondere im Süden und Westen der Stadt neue Wohnanlagen entstehen. Bis Ende des kommenden Jahres sind beispielsweise 300 Wohneinheiten in Braunsfeld geplant und weitere 500 Eigentumswohnungen werden in Raderthal fertiggestellt.

Da die Kaufpreise in Köln in den vergangenen Jahren deutlich stärker als die Mietpreise gestiegen sind, sollte man jedoch sehr vorsichtig an den Kauf einer Wohnung als Kapitalanlage herangehen, da die Gefahr besteht, eine sinkende Mietrendite in Kauf nehmen müssen.

 

Be Sociable, Share!

Geschrieben von:

Keine Kommentare »

Keine Kommentare bisher.

TrackBack URL

Kommentar schreiben:

Be Sociable, Share!