Barrierefreies Wohnen in Köln

Die Wohnungssuche ist in Köln ein schwieriges Unterfangen. Zum einen, weil die angebotenen Objekte oft rar und somit heiß umworben werden. Und zum anderen, weil die Preise für die Miete und die Kaution oft sehr hoch sind. Besonders schwierig wird es vor allem dann, wenn man nach einer Wohnung sucht, die ein barrierefreies wohnen in Köln ermöglicht.

Abhilfe schaffen hier verschiedene Anbieter, die sich auf den Um- oder Neubau von barrierefreien Wohnungen oder Häusern spezialisiert haben. So gibt es beispielsweise verschiedene Anbieter, die sich auf den Einbau von Treppenliften spezialisiert haben. Mit Hilfe dieser Geräte wird den Menschen selbst in einem Haus ein barrierefreies wohnen in Köln ermöglicht.

Neben dem überwinden von Treppen gibt es jedoch noch weitere Schwierigkeiten, wenn ein Mensch wegen eines Unfalls oder altersbedingt auf den Rollstuhl angewiesen ist. Aus diesem Grund können die Türen für solche Wohnungen erweitert, schwellenlose Terrassentüren eingebaut, an bestimmten Stellen Rampen statt Stufen errichtet und das Badezimmer und die Küche barrierefrei umgestaltet werden.

Finanziert werden kann barrierefreies wohnen in Köln über verschiedene Mittel. So hat der Betroffene die Möglichkeit für die Einzellfallhilfe Öffentliche Gelder zu beantragen oder von der Krankenkasse Unterstützung zu erfragen. Diese beteiligen sich beispielsweise an den Kosten für Hilfsmittel, die bei der Abmilderung der Probleme mit der Wohnung und ihrer Ausstattung dienen. So zum Beispiel Körperersatzstücke, Rollstühle oder Haltegriffe.

Und auch die Pflegeversicherung ist für Maßnahmen der Wohnungsanpassung zuständig, wenn dadurch die häusliche Pflege ermöglicht oder erheblich erleichtert wird. Sie übernehmen teilweise die Kosten für festinstallierte Rampen oder die Verbreiterung von Türen.

Be Sociable, Share!

Geschrieben von:

Keine Kommentare »

Keine Kommentare bisher.

TrackBack URL

Kommentar schreiben:

Be Sociable, Share!